Die Dienstleister-/Handwerkerliste

Unsere Erfahrungen als Hausverwaltung mit einschlägigen Handwerksfirmen, bzw. Dienstleistern:

Wir alle kennen das Problem: Zeit, Geld und vor allem Nerven vertan, nur weil ein sogenannter "Meisterbetrieb" meint, für anständiges Geld seine individuelle Sicht von "Leistung" abliefern zu müssen.

Es gibt aber auch Firmen, die -positiv überraschend- einwandfreie Arbeit für einwandfreies Geld abliefern.

Wir haben täglich mit der einen, aber auch der anderen Sorte zu tun und möchten Ihnen unsere Erfahrungen mitteilen, damit Sie sich bei der Auswahl eines geeigneten Handwerksbetriebes, oder auch Dienstleisters, möglicherweise etwas leichter tun!

Eine Gewährleistung, bzw. Haftung  für die genannten Firmen können wir selbstverständlich nicht übernehmen.

Abfallbeseitigung / Wertstoffhöfe

Durch selbständiges Entsorgen tragen Sie einen wesentlichen Teil zur Senkung Ihrer persönlichen Müllgebühren bei! Teure zusätzliche Müllbehälter können so unter Umständen eingespart, bzw. müssten gar nicht erst angeschafft werden. Über diesen Link gelangen Sie zu einer kompletten Liste der Wertstoffhöfe der Stadt München.

Graue Müllsäcke: Falls einmal mehr Abfall anfällt, als in die graue Restmülltonnen passt, helfen die "grauen Müllsäcke", die beim Amt für Abfallwirtschaft bestellt werden können. Info und Bestellung hier >>

 

Abfluss-, Kanal- und Rohrreinigung:

Firma P. Schneider, Lindwurmstrasse 70, 80337 München
Telefon 089/766340, TV Kanaluntersuchung
24 Stunden Sofortfunkdienst, Sonn-und Feiertags!

 

Alarm, Sicherheitstechnik, Schlüsseldienst:

Firma Rudolf Merkl "Service für Sicherheitstechnik", Freseniusstr. 2, 81247 München, Telefon 089/8110844 Telefax 089/8115507,
www.sfs-sicherheitstechnik.de

Firma GLATECH, Christian Glaser, Seestrasse 35 a,
83257 Gstaadt am Chiemsee,
Internet, Telefon 08054/902269 Email: kontakt(at)glatech.de SenoTronic Alarm: Drahtlos, kein Bohren, kein Schmutz, keine Verkabelung und keine Sensoren an Fenstern und Türen. Freies Bewegen für Mensch und Tier in allen Räumlichkeiten

 

Bau-, Trockenbau-, Beton und Pflasterarbeiten:

Firma Helmut Ranftl, Müllerstadelstr. 4,  81249 München, Tel. 089/8641103, Telefax 089/8643984

 

Dachdecker und Spenglerarbeiten:

Mühlbacher Dächer, Bergäckerstrasse 2, 86947 Weil, Tel. 08195/9984084 Telefax 08195/9984085

 

Elektroarbeiten:

Tielmann + Meyer Elektroservice GmbH, Limesstraße 101, 81243 München, Tel:  089/ 89 77 70-o, Fax: 089/ 89 77 70-18,  info@tm-elektro.de, www.tm-elektro.de , auch Notdienste

Elektro Altmann, Bernhard Mayer Strasse 2, 81825 München Tel. 089 43707431 Email: altmannelektro(at)aol.com  Internet

Elektro Brum, Dorfstrasse 21, 82110 Germering, Tel. 089 848713


Estrichverlegung:

Meisterbetrieb  Karl Hillenbrand,
Stiftsbogen 19, 81375 München,
Tel./Fax 089.7146973, Mobil 0172.890 22 74

 

Fussbodenverlegung, Wandgestaltung:

RS - Fussbodentechnik, Herr Roland Schmid, Bräuhausring 25, 89353 Glött, Tel. 09075/9556292 Mobil 0171/8325395 Email: rs-fussbodentechnik(at)online.de

 

Gartenbau, Baumfällung:

Firma Baum & Astwerk GmbH, Türkenstrasse 21, 80799 München, Telefon 089 88564 231  info(at)baum-und-astwerk.de

Firma Helmut Ranftl, Müllerstadelstr 4, 81249 München, Telefon 089/8641103 Telefax 089/8643984

 

Heizung - Sanitär - Kanalbau:

Fa. Gampenrieder GbR, Jennerstrasse 12, 80999 München, 089 / 898 12 55 70,  Internet

Firma Werner Gässl Haustechnik, Eichenweg 9, 80997 München, Telefon 089 / 8123727 Internet

Tielmann + Meyer Elektroservice GmbH, Limesstraße 101, 81243 München, Tel:  089/ 89 77 70-o, Fax: 089/ 89 77 70-18,  info@tm-elektro.de, www.tm-elektro.de , auch Notdienste

 

Jalousien, Rolläden, Markisen, Sichtschutz, Elektrifizierung von Rolläden, Garagentore, Fenster, Haustüren

Firma Balser, Sankt Jakob Strasse 20, 82398 Polling, Tel. 08801/9270750, www.balser-metallbau.de

Firma Wagenblast & Altmann, Landsberger Strasse 458, 81241 München, Telefon 089/8888920, Telefax 089/8203950, www.wagenblast-gmbh.de

 

Malerarbeiten:

Malerbetrieb Schröder, Marktstrasse 4, 82110 Germering, Tel. 089 8416764 

Malermeister Paul Porsch, Peter Winter Strasse 5, 80997 München, Mob: 01777580362,  www.malermeister-porsch.de

 

Schlosser- und Metallarbeiten, Schlüssel:

Firma Rudolf Merkl "Service für Sicherheitstechnik", Freseniusstr 2, 81247 München, Telefon 089/8110844 Telefax 089/8115507,
www.sfs-sicherheitstechnik.de

 

Schreinerarbeiten:

Schreinerei Michael Meindl www.schreinermeindl.de Telefon 089/8124463 Telefax 089/8929702

 

 

Zum aktuellen Heizölpreis >>    

 

 

Sie kennen einen Handwerker, mit dem sie besonders zufrieden waren? Wir freuen uns über ihre kurze Mitteilung! Schreiben sie uns eine Email! Die Angaben in dieser Liste erfolgen ohne Gewähr und spiegeln unsere persönliche Erfahrung und Meinung wieder. Eine Haftung wird von uns nicht übernommen.

 

 

Der Handwerkerknigge

Korrekte Umgangsformen: Kommt der Handwerker ins Haus, muss er sauber bleiben. Der Knigge verlangt pünktliche, spurlose und fachmännische Arbeit von ihm.

Sie kommen, wann sie wollen, hinterlassen viel Putzarbeit und schicken horrende Rechnungen. Hinzu kommt, dass der Schaden nicht immer behoben ist, der repariert werden sollte. So schlicht fassen viele ihre Erfahrungen mit Handwerkern zusammen. Dabei ist der Verbraucher den meist hilfreichen Händen nicht völlig ausgeliefert. Handwerker müssen sich bei ihren Arbeiten durchaus an Vorschriften halten. „Es gelten die allgemeinen Verhaltensregeln“, sagt Jürgen Schröder, Jurist bei der Verbraucher-Zentrale NRW in Düsseldorf.„Ein Handwerker hat sich in jedem Fall ordentlich und sorgfältig zu benehmen.“

Punktlandung

Zu allererst muss ein Handwerker pünktlich sein. „Wenn er sich auf einen festen Termin einlässt, muss er die Zeit auch einhalten“, so Schröder. „Das heißt bei einer Verabredung für 09.00 Uhr, dass er um 09.05 Uhr in Verzug ist.“ In Großstädten müsse man noch eine kleine Spanne für Staus dazurechnen, „aber das Risiko kennt der Handwerker natürlich auch.“ Kommt er dennoch zu spät, hat man Anspruch auf einen neuen Termin, ohne die An- und Abfahrt zwei Mal bezahlen zu müssen. Aus diesem Grunde vereinbaren Klempner oder Elektriker auch lieber Zeitfenster wie etwa „vormittags“. „Darauf sollte man sich gar nicht einlassen“, rät Schröder. „Fragen Sie dann lieber im Bekanntenkreis nach einem pünktlichen Handwerker.“

Sauberkeit

Mit dreckigen Schuhen durch die Wohnung laufen dürfen Handwerker ebenfalls nicht. „Natürlich gelten die allgemeinen Umgangsformen“, sagt Claudia Dietrich, Referentin für berufliche Bildung des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks in Berlin. Zwar gebe es keinen Leitfaden für Benimm von Handwerkern. „Aber das ist Inhalt der betriebswirtschaftlichen und fachlichen Ausbildung von Gesellen- und Meistern.“

Einzuhalten seien Vorschriften in den Bereichen Gesundheits- und Arbeitsschutz. Und im Einsatz später werde dann auch immer darauf geachtet, dass sich alle bis zum Lehrling hin ordentlich benehmen. „Ein seriöser Handwerker hinterlässt eine Wohnung nicht wie einen Schweinestall“, sagt Schröder. „Üblich ist, sie besenrein zu hinterlassen.“ Dazu gehört nach Angaben von Claudia Dietrich aber weder Staub- noch Fußbodenwischen, auch wenn das etwa nach Fliesenarbeiten notwendig wird. „Handwerker sind keine Gebäudereiniger.“ Der grobe Müll müsse natürlich weggeräumt werden, so Schröder. Aber ansonsten reiche fegen.

Umweltschutz

Auch das Einsatzfeld, etwa das Bad oder die Küche, muss nach dem Einsatz wieder vorzeigbar sein, außerdem muss der Umweltschutz berücksichtigt werden. Die Bananenschalen von der Frühstückspause dürfen also nicht in der Küche liegen, die Farbreste nicht in der Toilette schwimmen.

Notwendige Anschlüsse

Auf Strom oder Wasser bei ihrem Einsatz haben Handwerker Anspruch. „Was normal ist, muss ihnen zur Verfügung gestellt werden“, sagt Anja Teurer, Rechtsanwältin beim Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (ZDB) in Berlin. „Wenn ein Handwerker allerdings damit herumaast, ist das nicht mehr gedeckt.“

Handwerkszeug

Den Staubsauger sollte der Handwerker benutzen dürfen. Hammer und Nagel, Bohrmaschine oder Kleber jedoch sollte er dabei haben. „Alles, was zum Erfolg der Werkleistung führt, muss er mitbringen“, so die Juristin. Und der Auftraggeber habe nach Vertragsabschluss einen Anspruch darauf, dass die Werkleistung zum Erfolg führt.

Spurlose Arbeit

Schrammen auf dem Parkett oder Farbspritzer auf dem Teppich dürfen auch nicht zurückbleiben. „Ein Handwerker hat sich ordentlich zu verhalten“, sagt Schröder. „Und er ist schadensersatzpflichtig.“ Aus diesem Grunde sollten auch nie zwei Gewerke gleichzeitig in die Wohnung eingelassen werden. „Dann gibt oft keiner zu, den Schaden verursacht zu haben.“ Einfach sei es nur, wenn etwa Elektriker und Maler in der Wohnung waren, und danach der Teppich farbbekleckert ist, „da ist der Schuldige dann klar.“

Haftung

Ansonsten könne nur an die Seriosität der Firma appelliert werden. Eine Gesamthaftung gebe es nicht. „Es sei denn, die Reparatur war in einem Neubau und es gibt einen Gesamtunternehmer“, sagt Schröder. „Der haftet dann für die Subunternehmer.“

Fahrtkosten

Ein häufiger Streitpunkt sind die Fahrtkosten, die zusätzlich zu den Arbeitskosten bezahlt werden müssen. „Eine Viertelstunde jeweils für An- und Abfahrt sind die Regel“, sagt Schröder. „Auf der sicheren Seite ist man aber nur, wenn man mit den Kundendiensten eine Fahrtkostenpauschale vereinbart.“

Und wer kommt dafür auf, wenn der Handwerker nochmal wegfahren muss, um fehlendes Material zu besorgen? „Der Kunde muss nur zahlen, wenn er eine so genannten Änderungsanordnung gegeben hat“, sagt Anja Teurer von ZDB. Das ist etwa,dann der Fall wenn er noch eine andere Reparatur vorgenommen haben möchte oder sich für eine andere Wandfarbe als vereinbart entschieden hat. Für die Vergesslichkeit eines Handwerkers müsse ein Bauherr aber nicht aufkommen: „Das ist dann sein Problem“, so die Juristin.

(sueddeutsche.de/ dpa)

Übrigens: Kennen Sie dieses Statement des englischen Sozialreformers John Ruskin (1819 - 1900)?

"Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen und etwas billiger verkaufen könnte. Die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die rechte Beute solcher Machenschaften.

Es ist unklug, zuviel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zuwenig zu bezahlen.

Wenn Sie zuviel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles.

Wenn Sie dagegen zuwenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm gedachte Aufgabe nicht richtig und zufriedenstellend erfüllen kann.

Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten.

Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, so müssen Sie für das Risiko, das Sie eingehen, einen Betrag hinzurechnen.

Und wenn Sie das tun, haben Sie auch genug Geld, um für etwas Besseres zu bezahlen."


Aktuelles

Streik der Müllabfuhr

weiterlesen »

Tassiloplatz / Balanstrasse

weiterlesen »

Erst - Bezug WEG Fallstrasse

weiterlesen »

Flachdachsanierung Bingener Strasse

weiterlesen »

Winter - Temperaturen in Treppenhäusern

weiterlesen »

Neues Verbraucherrecht: Widerruf von Maklerverträgen

weiterlesen »

Komplette Wärmedämmung - total unwirtschaftlich

weiterlesen »

Übertriebenes Wassersparen lässt Deutschlands Städte stinken

weiterlesen »

Rauchmelderpflicht in Bayern

weiterlesen »

Legionellen: Probleme bei energiesparender Warmwasserbereitung durch Wärmepumpen

weiterlesen »

zum News-Archiv »