Corona - Einschränkungen - Massnahmen

14.03.2020

Wichtige Informationen für die Wohnungseigentümergemeinschaften

Diese Publikation wird, sollten sich neue Sachverhalte  ergeben, laufend ergänzt. Behalten Sie diese im Auge.

Wir beschränken uns hier auf die Darstellung der für die Verwaltung von Immobilien relevanten Sachverhalte. Die übrigen, die sonstigen Lebensverhältnisse betreffenden Massnahmen entnehmen Sie bitte der Tagespresse!

 

Update 28.09.2020: Das bayerische Kabinett hat sich am 22.09.2020 auf Maßnahmen verständigt, die bei Überschreiten der 7-Tages-Inzidenz von 50 von den lokalen Gesundheitsbehörden angeordnet werden können. Nachdem die 7-Tage Inzidenz für die Landeshauptstadt anhaltend den Schwellenwert von 50 überschritten hatte, hat der städtische Stab für außergewöhnliche Ereignisse (SAE) unter der Leitung von Oberbürgermeister Dieter Reiter weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie beschlossen. Bis zunächst einschliesslich 1. Oktober gelten folgende Massnahmen: Veranstaltungen, die üblicherweise nicht für ein beliebiges Publikum angeboten oder aufgrund ihres persönlichen Zuschnitts nur von einem absehbaren Teilnehmerkreis besucht werden (insbesondere Hochzeiten, Beerdigungen, Geburtstage, Schulabschlussfeiern und Vereins- und Parteisitzungen) und nicht öffentliche Versammlungen sind in der Regel nur mit bis zu 25 Teilnehmenden (bisher 100) in geschlossenen Räumen oder bis zu 50 Teilnehmenden (bisher 200) unter freiem Himmel gestattet, wenn der Veranstalter ein Schutz- und Hygienekonzept ausgearbeitet hat und auf Verlangen vorlegen kann.

Das heisst aktuell: Alle Versammlungen, zu denen bereits eingeladen wurde und die eine Teilnehmerzahl von 25 überschreiten, sind verboten, sollte diese Allgemeinverfügung nicht ab 2. Oktober geändert werden [klick >>]

 

Update 17.08.2020: Aufgrund nach wie vor herrschender Unsicherheiten bilden wir die relevanten Informationsseiten der Bayerischen Staatsregierung ab:

6. Bayerische Infektionsschutzmassnahmenverordnung vom 19. Juni 2020, geändert zuletzt durch § 1 der Verordnung vom 14. August 2020 [klick] und Beantwortung allg. Fragen durch das bayerische Innenministeruim [klick]

Update 09.07.2020: Derzeit vereinbaren wir Termine für Wohnungseigentümerversammlungen für unsere "kleineren Anlagen" unter 50 Wohneinheiten, Versammlungen bis 100 Einheiten und einer entsprechenden zu erwartenden Teilnehmeranzahl  werden geprüft.  Wir geben hier zu bedenken, dass wir vom "Normalzustand" noch weit entfernt sind. Besondere Termin- oder oder Versammlungslokalwünsche gestalten sich schwierig und können nur im geringen Mass berücksichtigt werden. Wir sind gezwungen dort zu tagen, wo man noch etwas für uns frei hat, bzw. die besonderen Abstands- und Hygieneregeln gewährleistet sind. Daher sollten Sie berücksichtigen, dass das gewohnte Versammlungslokal eventuell nicht zur Verfügung stehen könnte. Jeder, der etwas zu tagen oder zu versammeln hat, steht nun die restliche Zeit des Jahres unter erheblichem Termindruck. Eigene Versammlungen, z.B. in Pfarrsälen, organisieren wir derzeit nicht, da hierfür die Erstellung von eigenen Versammlungs- und Hygienekonzepten erforderlich ist, die ggf. beim KVR vorgelegt werden müssen. Angesichts der Tatsache, dass die Hausverwaltungen nun die "liegengebliebenen" Versammlungen möglichst unter Ausklammern der Ferienzeiten nun innerhalb praktisch 2 Monaten abzuarbeiten haben, ist dies allein aus zeitlichen Gründen nicht zu leisten. Bitte machen Sie, sobald Sie Ihre Einladung in Händen halten,  ggf. Gebrauch von den Vollmachtsformularen, um die Anzahl der Anwesenden weiter zu verringern, und die Teilnehmeranzahl einigermassen einschätzen zu können, bzw. wenn Sie nicht persönlich erscheinen können, oder Krankheitssymptome verspüren. Halten Sie am besten selbst die Teilnehmeranzahl gering und beschränken die Teilnehmeranzahl möglichst auf eine Person pro Wohneinheit. Es besteht derzeit noch Abstands- und Maskenpflicht. Das Verzehren von Speisen während der Versammlung ist nach derzeitigem Stand nicht gestattet. Reservieren Sie hierzu bitte im Vorfeld oder im Anschluss der Versammlung ggf. einen Tisch in der Gaststätte. Nehmen Sie bitte für die Unterzeichnung der Anwesenheitsliste Ihren eigenen Stift mit.

 

Update 15.06.2020: Wie am 25.05. verkündet, sind Veranstaltungen mit bis zu 50 Personen drinnen und 100 Besuchern draussen ab sofort wieder erlaubt (Mundschutzpflicht und Abstandsgebot). Wir werden die anstehenden Termine für noch nicht abgehaltene ET - Versammlungen sukzessive auf Durchführbarkeit  prüfen und abarbeiten. Die Betreiber der Versammlungslokale müssen hier einbezogen werden.

 

Update: 27.05.2020: Nach wie vor gilt: Alle großen Veranstaltungen und Versammlungen sind bis mindestens 31.8. von der Bundesregierung sowie der bayerischen Staatsregierung untersagt. Allerdings finden Gottesdienste seit dem 4.5. unter strengen Auflagen wieder statt. Und auch für Theater, Konzerte und andere Events gibt es seit 26.5. einen Zeitplan. Wie Ministerpräsident Markus Söder bekanntgab, sind Veranstaltungen mit bis zu 50 Personen drinnen und 100 Besuchern draußen ab dem 15.6. wieder erlaubt (Quelle: muenchen.de). Anmerkung: Dies gilt bei Mundschutzpflicht und Abstandsgebot.

 

Update: 06.05.2020: ab heute sind die Spielplätze (keine Bolzplätze) wieder offen Kabinettssitzung vom 05. Mai >>

 

Update: 04.05.2020: Gemäss der Kabinettssitzung vom 28. April >>  werden die Massnahmen mindestens bis 10. Mai verlängert, von den Ausnahmen sind Wohnungseigentümerversammlungen nicht erfasst und nach wie vor verboten. 

 

Update: 02.04.2020: Jahresabrechnungen: Einige unserer Wohnungseigentümergemeinschaften halten ihre  in den bereits erfolgten Versammlungen 2020 formgültig beschlossenen Jahresabrechnungen für 2019 bereits in Händen. Problematisch verhält es sich mit den Jahresabrechnungen, die erst nach den Kontaktbeschränkungen und Versammlungsverboten zu erstellen waren und bis dahin noch nicht von den Verwaltungsbeiräten gesichtet und geprüft, oder in einer Wohnungseigentümerversammlung beschlossen  werden konnten.

Hier behelfen wir uns derzeit mit tatkräftiger Unterstützung der Beiräte, indem wir diesen sämtliche Sachkontenblätter und dazugehörigen Belege  persönlich zustellen und im "Homeoffice" zur Verfügung stellen, damit diese gemeinsam mit uns prüfen können. Ein persönliches Treffen im Büro der Hausverwaltung ist nicht erlaubt und in der derzeitigen Situation auch nicht angeraten. Anschliessend können die Abrechnungen, entgegen bisheriger Praxis,  versendet werden, sobald diese von den Beiräten geprüft und genehmigt wurden.

Jedoch mit folgenden Einschränkungen: Da wir derzeit nicht wissen, wann überhaupt wieder Versammlungen abgehalten werden können, werden diese künftigen Abrechnungen kein Verrechnungsdatum enthalten. Die bereits  mit Verrechnuingsdatum vor den Versammlungsverboten versendeten Abrechnungen werden nicht zum angegebenen Zeitpunkt verrechnet. Das heisst, bis zur Beschlussfassung in einer Versammlung kann keine Rückzahlung, oder Nachzahlung der in der Abrechnung ausgewiesenen Beträge erfolgen. Die Abrechnung ist mangels Beschlussfassung bis dahin noch nicht "rechtskräftig". Eine diesbezügliche Ausnahmeregelung, wie z.B. im untenstehenden Update vom 27.03. dargelegt, ist nicht in Sicht.

Inwieweit Sie nun die Ihnen überlassenen Abrechnungen für Ihre Steuererklärung, bzw. Nebenkostenabrechnungen mit Ihren Mietern verwenden wollen, müssen wir Ihnen überlassen. Da wir es aber in über 30 jähriger Hausverwaltertätigkeit noch nie erlebt haben, dass eine unserer erstellten und im Einvernehmen mit Ihren Beiräten herausgegebenen Jahresabrechnungen nicht anschliessend auch so beschlossen wurde, dürfte das Risiko, dass Sie später berichtigen müssen, gering sein +++

Sobald also die Beiräte die Abrechnungen geprüft und genehmigt haben, werden wir diese zeitnah versenden +++ Bezüglich weiterer Besonderheiten informieren Sie sich bitte aus dem untenstehenden Update vom 27.03.2020 +++

 

Update: 30.03.2020: Bitte halten Sie sich an die bereits am 20.03. erlassene und erschöpfend bekannt gemachte  Allgemeinverfügung der  Bayerischen Staatsregierung >> +++ Spielplätze der Wohnanlagen  sind z.B.  keine Einrichtungen, für deren Besuch ein "triftiger Grund" i.S. der AV vorliegt. Gestattet ist lediglich  "Sport und Bewegung an der frischen Luft, allerdings ausschließlich alleine oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes und ohne jede sonstige Gruppenbildung" +++ Bitte halten Sie sich an diese Regelung, damit nicht auch noch diese eingeschränkte Bewegungsmöglichkeit weiter verschärft wird +++

 

Update: 27.03.2020: Dem Gesetzesentwurf >>  folgt der  Beschluss des Bundestages >>

Damit WEG-Verwalter und Eigentümer während der Corona-Epidemie handlungsfähig bleiben, auch ohne Eigentümerversammlung, hat der Bundestag temporäre Regeln zum Wohnungseigentumsgesetz (WEG) beschlossen. Der zuletzt bestellte Verwalter bleibt vorerst im Amt – der aktuelle Wirtschaftsplan gilt vorerst fort +++ Die Regelungen des öffentlichen Raumes gelten auch in Wohnungseigentumsanlagen +++ 

 

Update: 20.03.2020: Sämtliche bis einschliesslich 31. März anberaumten Tiefgaragenreinigungen finden nicht statt +++

Ausgangsbeschränkungen ab 21.03.2020, 00:00 Uhr bis 03.04.2020, 24:00 Uhr

Zusammenfassung der Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege vom 20.03.2020, Az. Z6a-G8000-2020/122-98

Folgende Geschäfte werden ab Samstag, 21.03. geschlossen: alle Restaurants und Biergärten werden komplett geschlossen bleiben. Bisher durften sie unter Auflagen bis 15 Uhr öffnen (Lieferangebote dürfen durchgeführt werden) Bau und Gartenmärkte, Friseure,  Besuche in Krankenhäusern und Altenheimen werden untersagt (Ausnahme Sterbefall, väterliche Begleitung bei der Geburt und Betreuung von Kindern im KH). 

Dies bedeutet die Ausgangsbeschränkung konkret: Das Verlassen des eigenen Grundstücks oder der Wohnung ist nur noch in folgenden Fällen erlaubt: Hin- und Rückweg zur Arbeitsstätte, Einkäufe für den Bedarf des täglichen Lebens (nur alleine),  Besuche von Arztpraxen, Gesundheitspraxen (Physiotherapieeinrichtungen nur in Notfällen) , Apothekenbesuche, Besuche von Filialen der Deutschen Post , Tanken an Tankstellen,  Geldabheben bei Banken , Hilfeleistungen für Bedürftige, Spaziergänge oder Sport alleine, oder nur mit der Familie, mit der man zusammen lebt. Besuche bei getrennt lebenden Kindern oder Partnern, Versorgung von Tieren +++

Zuwiderhandlungen sind als Ordnungswidrigkeiten mit einer Geldbuße bis zu 25.000 Euro bewehrt (§ 73 Abs. 1a Nr. 6 und Abs. 2 IfSG). Die Zuwiderhandlung gegen eine vollziehbare Anordnung nach § 28 Abs. 1 Satz 2 IfSG ist gemäß § 75 Abs. 1 Nr. 1 IfSG strafbewehrt +++ Quelle: Antenne Bayern

 

Hier die Allgemeinverfügung im Wortlaut >>

 

Update: 16.03.2020, 15:30 Uhr: Ab 17.03.2020 bis einschliesslich 19.04.2020 sind alle Versammlungen verboten. Sämtliche Versammlungseinladungen in diesem Zeitraum sind hinfällig +++ 14:30 Uhr: Die für Donnerstag, 19.03.2020,  geplante Versammlung, WEG J.Führer-/Hitlstrasse, findet nicht statt, zumal auch der gebuchte Versammlungsraum nicht mehr zur Verfügung gestellt werden darf  +++

 

14.03.2020

Um Unsicherheiten zu begegnen, teilen wir mit, dass die geplanten und bereits anstehenden Eigentümerversammlungen nach aktueller Lage  in unveränderter und gewohnter Form stattfinden werden.

Voraussetzung ist, dass die gebuchten Versammlungsorte ihren Betrieb aufrecht erhalten können und dürfen.

Die allgemeinen Empfehlungen zusammenfassend,  möchten wir Sie bitten, folgende Selbstverständlichkeiten eigenverantwortlich  für die anstehenden Eigentümerversammlungen zu beachten:

 

bitten wir von der Möglichkeit Gebrauch zu machen, eine Vollmacht zur Versammlung zu erteilen.

Das Ziel soll sein, die Teilnehmerzahlen auf das Notwendigste zu begrenzen.

Diese Vollmacht kann mit entsprechenden Abstimmungsvorgaben zu den einzelnen Punkten der Tagesordnung einem Ihrer Miteigentümer, oder aber auch der Verwaltung erteilt werden, die dann das Stimmrecht im Sinne des Vollmachtgebers wahrnehmen werden. Es werden ausschliesslich Sachverhalte per Beschlussfassung verhandelt, die klar in der Einladung zur Versammlung als Tagesordnungspunkt aufgeführt sind.

Im Übrigen sind nahezu alle durch uns verwalteten Wohnungseigentümergemeinschaften aufgrund des untereinander vereinbarten Vertragswerkes, unabhängig von der Anzahl der erschienenen Versammlungsteilnehmer, beschlussfähig.

Von unserer Seite setzen wir alles daran, für unsere Wohnungseigentümergemeinschaften einen ordnungsgemässen Fortgang zu gewährleisten und es insbesondere zu ermöglichen, dass diese termingerecht die Jahresabrechnungen in Händen halten. Fälligkeiten, Nachzahlungen, Rückzahlungen,  entstehen erst dann, wenn die Abrechnung per Beschluss der Wohnungseigentümerversammlung genehmigt wurde. Sollten Verwalterverträge nicht rechtzeitig verlängert werden können, drohen nach aktuellem Sachstand Kontoschliessungen.

Es ist also im Interesse aller, insbesondere der vermietenden Eigentümer, wenn die Wohnungseigentümergemeinschaft, wie auch einzelne Eigentümer  durch die zu fassenden Beschlüsse handlungsfähig gehalten werden. 

Solange daher  keine weiteren staatlichen Auflagen erfolgen, ist Eigenverantwortlichkeit gefragt.

Allgemeine Empfehlung, nicht nur zum Wahlsonntag: Bringen Sie zur Versammlung Ihre eigenen Schreibwerkzeuge mit.

 

 

 

 

 

 



Wichtiger Hinweis:
Das Landgericht Hamburg hat mit Urteil von 12.05.1998 entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann, so das LG, nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Wir haben auf unserer Page Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Für alle diese Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und den Inhalt dieser gelinkten Seiten haben und uns hiermit von deren Inhalten distanzieren, ebenso von allen Inhalten der Unterseiten. Diese Erklärung gilt für alle auf unserer Homepage angebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen Links oder Banner führen. Sämtliche Angaben freibleibend und ohne Gewähr!

» zurück zur vorherigen Seite

Aktuelles

Corona - Einschränkungen - Massnahmen

weiterlesen »

Wasserschäden durch unsachgemässen Umgang

weiterlesen »

Sturmtief "Sabine" im Anmarsch

weiterlesen »

Müll - Leerung über die Feiertage

weiterlesen »

anders wohnen 1

weiterlesen »

Unwetter über München

weiterlesen »

Neusortierungen der TV - Programme im bayerischen Kabelnetz von Pyur

weiterlesen »

Streik der Müllabfuhr

weiterlesen »

Tassiloplatz / Balanstrasse

weiterlesen »

Flachdachsanierung Bingener Strasse

weiterlesen »

zum News-Archiv »